Bacchus Rebsorte PDF Drucken E-Mail

Bei der weissen Rebsorte Bacchus handelt es sich um eine Kreuzung aus dem Jahre 1933 zwischen Silvaner x Riesling durch Peter Morio (1887 - 1960) am Institut für Rebzüchtung Geilweilerhof in Deutschland. Nach 1937 legte Morio den Schwerpunkt auf die Kreuzung intraspezfischer Rebsorten (zwischen Spezies der Vitis vinifera). Er schuff unter anderem auch die Neuzürchungen Domina, Morio-Muskat und Optima.

In Deutschland belegt die Bacchus ca. 3'000 ha Rebfläche. Bacchus-Reben findet man vor allem in Deutschland in Rheinhessen, der Pfalz, Franken und an der Nahe.Sie wird in geringen Mengen auch in England und Oesterreich angebaut. Die mittelfrüh reifende Rebsorte Bacchus gilt nicht als qualitativ hochstehend. Bei bewusst niedrig gehaltenen Erträgen weist der Wein eine Riesling-Ähnlichkeit auf, ist hell- bis grüngelb.Die Rebsorte Bacchus liefert relativ hohe Erträge bei vergleichsweise hohen Mostgewichten

Die Bacchus eignet sich hervorragend zum Verschnitt mit der Müller-Thurgau. Als Kreuzungspartner wurde sie bei den Neuzüchtungen Birstaler Muskat des Schweizer Züchters Valentin Blattner, Phoenix, Siriur und der deutschen Sorte Staufer eingesetzt.

Das Aroma der Weine erinnert an Orangen, manchmal auch an Kümmel oder Muskat. Im Körper sind sie in der Regel leicht bis mittelkräftig.

 

Kommentare (0)Add Comment
Kommentar schreiben
 
  kleiner | grösser
 

busy
 
< zurück   weiter >

Sushi und Wein

sushi.jpg
Sushi selbstgemacht und dazu Top Weine geniessen Weiter …