4 Nasen PDF Drucken E-Mail
Begriff aus der Degustationstechnik. Die vier verschiedenen Geruchs- und Geschmacks-Eindrücke. Das erste Schnuppern am Glas dient der Wahrnehmung der leicht flüchtigen Aromen. Zweite Nase: Glas «Schwenken», damit weitere Aromen (auch Weinfehler) freigesetzt werden. Dritte Nase: Erster Schluck nehmen und Wein im Mund «verteilen». Über die Verbindung des Nasenrachenraums mit der oberen Nasenmuschel zur Riechschleimheit werden weitere Aromen «retronasal» wahrgenommen. 4. Nase: Nachriechen im leeren Glas zum Vergleichen mit den vorherigen Eindrücken.
Kommentare (0)Add Comment
Kommentar schreiben
 
  kleiner | grösser
 

busy
 
< zurück   weiter >

Sushi und Wein

sushi.jpg
Sushi selbstgemacht und dazu Top Weine geniessen Weiter …