Petrol- oder Kerosinton PDF Drucken E-Mail

Vor einigen Jahren erhielt ich Reklamationen von Gästen eines Hotels in Afrika. Die Direktion hat aus Österreich Weisswein einfliegen lassen und die Kunden behaupteten, dass dieser nach Kerosin schmeckt und somit auf dem Flug Schaden genommen haben soll.

Der typische Petrolton wird durch den Stoff Trimethyl-Dihydronaphtalin (TDN) verursacht, der sich bei der Flaschen-Reifung eines Weins durch die Zersetzung von Carotinoiden (Pigmente) bildet. Oft zeigt er sich bei gereiften, höherwertigen Weissweinen mit hohen, zuckerfreien Extrakten.

Durch Versuche wurde festgestellt, dass Wärme (bei zu warmer Lagerung) die Bildung fördert.

Aber nicht immer wird der Petrolton als Ärgernis und Wein-Fehler empfunden. Viele Weinfreunde schätzen einen gewissen Petrolton, so beispielsweise beim Riesling.

Kommentare (0)Add Comment
Kommentar schreiben
 
  kleiner | grösser
 

busy
 
weiter >

Sushi und Wein

sushi.jpg
Sushi selbstgemacht und dazu Top Weine geniessen Weiter …