Unangenehmer, scharf-bitterer und strenger «Sherry-Ton» PDF Drucken E-Mail

Acetaldehyd verursacht oft im Wein einen unangenehmen, scharf-bitteren und strengen «Sherry-Ton». Diese farblose Flüssigkeit (auch Ethanal oder Äthanal) wird bei der Gärung als Nebenprodukt aus der Brenztraubensäure gebildet, einer nach Essigsäure riechenden, gelblichen Flüssigkeit.

Gegen Ende der Gärung nimmt der Acetaldehyd-Anteil normalerweise ab.

Bei einer Reaktion mit Schwefelwasserstoff können übelriechende Thiole (Mercaptane) entstehen, die den «Böckser» verursachen, einem gefürchteten und relativ häufig auftretenden Wein-Fehler.

Kommentare (0)Add Comment
Kommentar schreiben
 
  kleiner | grösser
 

busy
 
< zurück   weiter >

Sushi und Wein

sushi.jpg
Sushi selbstgemacht und dazu Top Weine geniessen Weiter …